Alte Apotheke - Geschichte

Die Geschichte der Alten Apotheke

1608  Dieses wallonische Fachwerkhaus wurde im Jahre 1608 durch den Gerber David Gille Anthoine erbaut. Es steht auf den Grundmauern des Wirtschaftsgebäudes des ehemaligen Klosters Otterberg, welches sich von der Apotheke bis zur Kreissparkasse erstreckte. Gebaut wurde das Haus von wallonischen und flandrischen Zimmerleuten, die ihre Schiffbaukunst an diesem wohl ältesten Ständerhaus der Pfalz anwandten. Im Dachgeschoss befindet sich ein hölzerner Kreuzanker der die vier Ständer (Ecken) des Hauses zusammenhält. Ein seltenes und sehenswertes Stück der damaligen Zimmermannsbaukunst.

1634  Im 30jährigen Krieg wurde auch Otterberg gebranntschatz und die oben genannte Häuserzeile in der die Apotheke steht, war auch davon betroffen. Zum Glück blieb die Apotheke und ein Teil des Nachbarhauses von den Flammen verschont.

1836  Der Apotheker Leonhard Euler erwirbt das Haus und es wurde es bis 1966 als Apotheke genutzt.

1974  Die Stadt Otterberg erwirbt das Haus, vom letzten Besitzer Apotheker Ernst Buchert, und renoviert es sehr umfangreich. Im 1. OG befindet sich eine Stuckdecke aus dem 19. Jhrdt.  Bei der Renovierung wurde die originale Farbfassung der Bauzeit entdeckt und freigelegt. Das Fachwerk wurde außen komplett freigelegt. Ebenso wurde die Eingangstür verlegt und der alte Zustand mit den 3 Fenstern im Erdgeschoss wieder hergestellt.

1982  Das Gebäude wird im Erdgeschoss als Touristinformation, im 1. und 2. Obergeschoss als Bücherei und im 3. Obergeschoss als Gemeinschaftsraum genutzt.

2012  Das Haus von der Stadt verkauft geht wieder in Privatbesitz über. Heute wird in dem tollen Ambiente ein Bistro betrieben.


Alte Apotheke - Geschichte