Kirchplatz - Geschichte


Der Kirchplatz war bis 1966 komplett bebaut und man konnte von der Hauptstrasse aus die Abteikirche nicht sehen.

1950  Erste Überlegungen werden angestellt wie man die imposante Kirche besser sichtbar machen kann.

1952  Die Stadt Otterberg erwirbt die beiden Gebäude in der Hauptstrasse (Haus Beringer und Haus Hornef)

1963  Bürgermeister Woll gibt einen Sanierungsplan in Auftrag wie der Platz in Zukunft aussehen soll.

1966  Der Abbruch der beiden Häuser verzögert sich bis 1966 da beide Häuser vermietet waren.

1975  Nach langen Beratungen wie der Platz aussehen soll wird 1975 mit der Neugestaltung des Kirchplatzes begonnen.

1976  Aufstellung des Brunnensteins von Bildhauer Richard Menges

1977  Fertigstellung des neuen Kirchplatzes. Der Kirchplatz ist heute zentraler Platz der Altstadt und wird durch den mächtigen Sandstein des Brunnens dominiert. Die Reliefs auf dem Brunnenstein symbolisieren den Beginn der beiden große Epochen in der Otterberger Geschichte (Klostergeschichte und Stadtgeschichte).


Kirchplatz - Geschichte

< Otterberger Plätze Übersicht