Lochbrunnen - Geschichte

Die Geschichte des ehemaligen Lochbrunnens

1610  Ist das geschätztes Baujahr des ehemaligen Lochbrunnens.
Da der Brunnen im Gewannbuch von 1658 bereits als Gerarsbrunnen erwähnt wird, ist davon auszugehen, dass er bereits vor dem 30jährigen Krieg (1618-1648), vorhanden war.

Der Lochbrunnen wurde in den 60iger Jahren aus verkehrstechnischen Gründen entfernt.

Es wird vermutet, dass der Lochbrunnen (ehemals Gerarsbrunnen) in den Boden gebaut wurde (Treppe mit 17 Stufen) , damit er von der Brunnenstube (siehe Plan unten), welche hinter dem Erbsenbrunnen (ehemals Jean Bodets Brunnen) an der Stadtmauer liegt, noch mit Wasser versorgt werden konnte.

 

Der Brunnen hatte 2 Sandsteintröge und wurde früher als Waschbrunnen genutzt. Er war ein beliebter Spielplatz der Kinder.

1948, Lochbrunnen mit drei Otterbergern, Rolf Ultes, Heiner Jörg und Gerhard Gehm
1948, Lochbrunnen mit drei Otterbergern, Rolf Ultes, Heiner Jörg und Gerhard Gehm
1658, Lage des Brunnenhauses, des ehemaligen Lochbrunnens (vormals Gerarsbrunnen) und des Erbsenbrunnens (ehemals Jaen Bodets Brunnen)
1658, Lage des Brunnenhauses, des ehemaligen Lochbrunnens (vormals Gerarsbrunnen) und des Erbsenbrunnens (ehemals Jaen Bodets Brunnen)

Lochbrunnen - Geschichte