Pfarr- und Schulhaus

1720 wurde das Haus erbaut von der damals größten französich reformierten Kirchengemeinde. Es beherbergte 2 Schulräume im Erdgeschoss und die Wohnungen für Pfarrer und Lehrer im Obergeschoss. Das Gebäude diente bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts als Lehrerdienstwohnung. Mit der Vorderseite steht das repräsentative Fachwerkhaus auf den Fundamenten eines ehemaligen Wirtschaftsgebäudes des Klosters, welches vom Schulhaus bis zum Gebäude Dr. Brokamp reichte.


Pfarr- und Schulhaus - Geschichte