Sonnenuhr auf dem Reiserberg

bei Schallodenbach


Sonnenuhr auf dem Reiserberg bei Schallodenbach
Sonnenuhr auf dem Reiserberg bei Schallodenbach

Die Sonnenuhr auf dem Reiserberg bei Schallodenbach wurde 2020 fertiggestellt. Sie zeigt 12 Stunden (von 09:00 bis 20:00 Uhr) an. Für jede Stunde steht ein Obelisk mit der Zeitanzeige in römischen Zahlen. Jeder Obelisk trägt außerdem ein Ortswappen im Stein. Es handelt sich um die Ortswappen der Ortsgemeinden aus der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg.  


Obelisk 09:00 Uhr, Wappen Niederkirchen
Obelisk 09:00 Uhr, Wappen Niederkirchen
Wappen von Niederkirchen
Wappen von Niederkirchen

Blasonierung

In Silber ein schwarzer Balken, belegt mit fünf silbernen Bollen, oben ein blauer Wellenpfahl, belegt mit einem wachsenden goldenen Schilfkolben und beseitet rechts von einer schwebenden blaubedachten roten Kirche mit goldenen Fenstern, oben rechts bewinkelt von einem blauen Rost, unten ein von einer aus dem Balken herausragenden blauen Lanze durchbohrter rotbezungter grüner Drache.

Wappenbegründung

Figuren der historischen Wappen der vier Ortsteile.



Obelisk 10:00 Uhr, Wappen Schallodenbach
Obelisk 10:00 Uhr, Wappen Schallodenbach
Wappen von Schallodenbach
Wappen von Schallodenbach

Blasonierung

Von Schwarz und Grün geteilt, oben fünf silberne Bollen, unten ein silberner Wellenbalken.

Wappenbegründung

Die Bollen erinnern an die ehemaligen Ortsherren, die Herren von Sickingen.

 


Obelisk 11:00 Uhr, Wappen Heiligenmoschel
Obelisk 11:00 Uhr, Wappen Heiligenmoschel
Wappen von Heiligenmoschel
Wappen von Heiligenmoschel

Blasonierung

Das Gemeindewappen von Heiligenmoschel zeigt in Blau eine silberne Pilgermuschel



Obelisk 12:00 Uhr, Wappen Schneckenhausen
Obelisk 12:00 Uhr, Wappen Schneckenhausen
Wappen von Schneckenhausen
Wappen von Schneckenhausen

Blasonierung

Von Schwarz und Silber geteilt, oben fünf silberne Bollen, unten eine rote Schnecke mit Schneckenhaus.

Wappenbegründung

Die Bollen erinnern an die ehemaligen Ortsherren, die Herren von Sickingen. Die Schnecke verweist auf den Ortsnamen.



Obelisk 13:00 Uhr, Wappen Otterberg
Obelisk 13:00 Uhr, Wappen Otterberg
Wappen von Otterberg
Wappen von Otterberg

Blasonierung

In Silber drei hockende rote Eichhörnchen, mit je einer goldenen Nuss in den Pfoten.

Wappenbegründung

Die Eichhörnchen sind ein Symbol für den Wald und stammen aus der Klosterzeit. Das ehemalige Zisterzienserkloster  Otterberg (1145 bis 1561) hatte die Waldmark-Rechte und verwendete die Eichhörnchen in ihrem Siegel des Konvents. 



Obelisk 14:00 Uhr, Wappen Otterbach
Obelisk 14:00 Uhr, Wappen Otterbach
Wappen von Otterbach
Wappen von Otterbach

Blasonierung

Ein blauer Schild durch einen silbernen Wellenbalken geteilt. Oben ein silberner Otter mit einem ebenso gefärbten Fisch im Maul. Unten ein goldenes Eichhörnchen eine goldene Eichel in den Vorderpfoten haltend.

Wappenbegründung

Das Wappen ist eine Kombination der beiden alten Wappen der Gemeinden von Sambach und Otterbach. Der Otter ist der Namensgeber des Ortes Otterbach. Das Eichhörnchen ist das Wappentier der Abtei im benachbarten Otterberg, die in Sambach eine Mühle besaß. Das silberne Wellenband steht für den Otterbach. Die Farben Blau und Silber erinnern an die frühere Herrschaft der Grafen von der Leyen.



Obelisk 15:00 Uhr, Wappen Katzweiler
Obelisk 15:00 Uhr, Wappen Katzweiler
Wappen von Katzweiler
Wappen von Katzweiler

Blasonierung

In Gold ein schwarzer Forsthaken (Wolfsangel).



Obelisk 16:00 Uhr, Wappen Mehlbach
Obelisk 16:00 Uhr, Wappen Mehlbach
Wappen von Melhbach
Wappen von Melhbach

Blasonierung

In Silber ein blauer Schräglinkswellenbalken, beidseits begleitet von einem zweiblättrigen grünen Eichenzweig mit je einer grünen Eichel.



Obelisk 17:00 Uhr, Wappen Hirschhorn
Obelisk 17:00 Uhr, Wappen Hirschhorn
Wappen von Hirschhorn
Wappen von Hirschhorn

Blasonierung

In Silber auf schwarzem Felsenhügel, belegt mit einer silbernen Hirschstange, ein sitzendes rotes Eichhörnchen, einen schwarzen Doppelhaken haltend.



Obelisk 18:00 Uhr, Wappen Sulzbachtal
Obelisk 18:00 Uhr, Wappen Sulzbachtal
Wappen von Sulzbachtal
Wappen von Sulzbachtal

Blasonierung

In Silber ein mit drei silbernen Salzkristallen belegter blauer Schräglinkswellenbalken, oben links  eine grünbestielte und -beblätterte Eichel, unten rechts eine grünbestielte und -beblätterte schwarze Brombeere.



Obelisk 19:00 Uhr, Wappen Olsbrücken
Obelisk 19:00 Uhr, Wappen Olsbrücken
Wappen von Olsbrücken
Wappen von Olsbrücken

Blasonierung

In Blau eine zweibogige gemauerte silberne Brücke, darunter ein schwimmender silberner Aal.

Wappenbegründung

Das Wappen zeigt eine Brücke und einen Aal. Es symbolisiert die ursprüngliche Bedeutung des Ortsnamens Alsbrücken.



Obelisk 20:00 Uhr, Wappen Frankelbach
Obelisk 20:00 Uhr, Wappen Frankelbach
Wappen von Frankelbach
Wappen von Frankelbach

Blasonierung

Rechts oben ein goldener Löwe und  links unten ein schwarzer Wolf. Unten rechts drei schwarze Rautensteine

 

Wappenbegründung

Der Pfälzer Löwe erinnert an die ehemalige Zugehörigkeit zur Kurpfalz.



< Links um Otterberg Übersicht