Abteikirche Renovierung

1979-1991


Die Abteikirche wurde von 1979-1991 sehr umfangreich renoviert. Mit der Renovierung wurden 3 Hauptziele verfolgt:

1. Entfernung der Trennmauer nach 271 Jahren.

2. Entfernung des teilweise über 2 hoch aufgefüllte Sandes aus der Abteikirche und die Herstellung des ursprünglichen Bodenniveaus.

3. Der Zurückbau auf die schlichte Ausstattung der Abteikirche wie sie in der Klosterzeit war.

Chronologie der Renovierung

1979  Beginn der Renovierung 

1979  2. Dezember Beginn der Entfernung der Trennmauer

1980  Entfernung des aufgeschüttenten Sandes aus der Abteikirche. 

1980  Beginn der Ausgrabungen der im Kirchenboden gefundenen Gräber

1983  Erneuerung des Gewölbeputzes und aller Fenster

1985  Einbau des 50 m langen Kellerschachtes, Zistern und Drainagen unter dem Langhaus.

1989  Freilegung der Klostersakristei. Umwandlung der bisherigen Sakristei zur Sakraments- und Taufkapelle.

1990  Aufstellung der Marienfigur

1990  Einweihung des neuen Altars am 20.Mai durch Bischof Schlembach.

1991  Fertigstellung des neuen Bronzeportals im südlichen Querhaus

1991  Ökumenischer Gottestdienst und Festakt zur Wiedereröffnung der Abteikirche als offenes Simultaneum unter Anwesenheit von Bischof Schlembach, Abt. Ambrosius Schneider aus Himmerod, Kirchenpräsident Schramm, Dekan B. Gscheidle sowie Ministerpräsident Rudolf Scharping

Bilder von der Renovierung


Abteikirche - Renovierung

< zurück zum Rundgang  Abteikirche

Abteikirche Übersicht