Ehemalige Synagoge - Geschichte


1835 

Bau der Synagoge die zunächst als Betsaal genutzt wurde.

1838 

Erhebung des Betsaales zur Synagoge

1843 

König Ludwig I. von Bayern besucht am 13.Juni 1843 Otterberg und hier die Abteikirche und die Synagoge.

1884 

In Otterberg bestand im 18/19.Jh. eine jüdische Gemeinde, der zeitweise 20 Familien mit etwa 100 Personen angehörten. In der 2. Hälfte des 19 Jh. sind die jüdischen Familien teilweise ausgewandert, teilweise in andere Städte verzogen.

1897 

Auflösung der jüdischen Gemeinde und Versteigerung der Synagoge.

1900 

Der Steinhauer Philipp Denig ersteigert das Haus und baut es zum Wohnhaus um. 

2003 

Der Otterberger Georg Jörg erwirbt das Gebäude und renoviert das Haus außen und innen. In mehr als 15.000 Arbeitsstunden entsteht wieder der ursprüngliche äußere Zustand der Synagoge. Auch im Innenbereich werden viele Bereiche toll hergerichtet. Heute gehört die Alte Synagoge zu den schönsten Sandsteinhäusern in unserer Altstadt.


Ehemalige Synagoge - Geschichte