Abt Philipp

Der 4. Abt des Klosters Otterberg war Abt Philipp von 1195-1225

Abt Phillip war ein gelehrte Mann der in Paris studiert hat und sich dann aber in das Kloster zurück zog. Er soll davor Domherr von Köln gewesen sein, bevor er der 4. Abt im Kloster Otterberg wurde. Unter ihm begann der wirtschaftliche Aufstieg des Klosters und wurde der Bau der Kirche und der Klosteranlagen vorangetrieben. Zu den Schenkungen wurde immer mehr Land und Höfe hinzugekauft. Bereits 1215 war der Besitz auf 20 Höfe angestiegen. Sie lagen um Otterberg (Ungenbach, Erlebach, Metzelswanden),  aber auch bis zum Rhein (Sandhof bei Worms, Bischheim, Bockenheim). 

Zu seinem Tod 1225 war der größte Teil der Abkteikirche fertig gestellt.

Besonderheit

Bei der Wiederendeckung des Kapitelsaales 1925 und der anschließenden Ausgrabungen entdeckte man zu aller letzt das Grabmahl von Abt Philipp. Das Grabmahl wurde später verlegt und der Abt fand 1954 in der Absis der Abteikirche seine letzte Ruhestätte.

Das Grabmahl von Abt Philipp in der Absis der Abteikirche
Das Grabmahl von Abt Philipp in der Absis der Abteikirche