Unser Schbroch (Unsere Sprache)

Des T, Y, Ü und dó neie Buchschdabe ó


Ehr liewe Leid,

wir ehr vielleischd schun gemergd hann schbrechen mehr do bei uns ó onnerie Schbroch, nämlisch des Middelpälzisch.

Damid mer die Schbroch vóschdeó kann muß mer sóerschd des Pälzer Alfabed kennó, sunschd kam mer des pälzer Gebabbel wonns góschirbb is ned läsó.

(Ihr lieben Leute,

wie Sie vielleicht bemerkt haben wird hier in unserer Region eine andere Sprache gesprochen, nämlich das Mittelpfälzisch. Damit sie die Sprache verstehen können müssen sie zuerst das Pfälzer Alphabet kennen lernen, sonst können sie die Pfälzer Sprache in Schriftform nicht lesen.)



Domid mer awwer pälsisch läsó kann brauchd mer noch ó Buschdawó der ned im deidschó Alfabed drinn is, nämlisch des ó. Des ó tauchd immer widder in dem Pälzer Góbabbel uff und muß deshalb beim Schreiwó góschribb wärró.

(Damit Sie die pfälzische Schriftsprache lesen können brauchen sie noch einen Buchstaben der nicht im deutschen Alphabet enthalten ist, nämlich das ó. Das ó taucht immer wieder in der Pfälzer Sprache auf und muß deshalb in der Schriftsprache auch geschrieben werden.



Ausserdem kann mer zwee Buchschdawe nämlich des Y und des Ü ganz schdreischó, die brauchd dó Pälzer nedd zum Babbeló. Des T brauchder arisch selden, nämlich nor wanns am Ofang vun nem Word schded.



Unser Schbroch (Unsere Sprache)